Der Unterschied zwischen Polarität und Dualität

Was ist Polarität? Was ist Dualität?

Das grundlegende Muster unserer Welt ist die Zweiheit. Raum existiert nicht ohne Zeit, das Oben nicht ohne das Unten, das Neue wird alt, usw. Existiert auch das Gute nicht ohne das Böse, die Wahrheit nicht ohne die Lüge, Gott nicht ohne den Teufel? Bei diesen heiklen Fragen lautet die erste wichtige Erkenntnis, dass es zwei Arten von Zweiheit gibt, denn das Prinzip der „Zwei“ gilt auch für die Zweiheit. Dementsprechend kennt unsere Sprache zwei unterschiedliche Begriffe für die Zweiheit: Polarität und Dualität.

Polarität Der Unterschied zwischen Polarität und Dualität weiterlesen

Babylon 5
Die Deklaration der Prinzipien

Das Universum kennt unzählige Sprachen, doch es spricht immer nur in einer. Es ist nicht die Sprache der Narn oder der Menschen, nicht die der Centauri, der Gaim oder Minbari. Das Universum spricht in der Sprache der Hoffnung, in der Sprache des Vertrauens, in der Sprache der Kraft und der Leidenschaft. Es ist die Sprache des Herzens und die Sprache der Seele. Das Universum spricht immer mit derselben Stimme. Es ist die Stimme unserer Vorfahren, die aus uns spricht. Und auch die Stimme unserer Erben, die darauf warten, geboren zu werden. Es ist eine kleine, leise Stimme, die sagt:

„Wir alle gehören zusammen. Ungeachtet des Blutes, ungeachtet der Hautfarbe, ungeachtet der Religion, ungeachtet des Planeten.

Wir sind alle eins.

Ungeachtet des Leides, ungeachtet der Finsternis, ungeachtet der Verluste und der Furcht.

Wir sind eins.“

Wir, die wir uns im Streben nach unseren gemeinsamen Zielen vereint haben, erklären hiermit, dass unsere einzige Wahrheit und unsere einzige Regel stets lauten soll: Nächstenliebe sei unser oberstes Gebot, wir müssen gütig zueinander sein. Denn jede einzelne Stimme bereichert und adelt uns, aber jede verlorene Stimme wird uns schwächen.

Wir alle sind die Stimme des Universums, die Seele der Schöpfung, das Feuer, das uns den Weg in eine bessere Zukunft erleuchten wird.

Wir sind eins.

Astronaut Dr. Edgar Mitchell über die Existenz von außerirdischem Leben

2015-01-25 13_01_49-NASA-Astronaut Edgar Mitchell_ _UFOs sind real_ - YouTubeIn einem vor kurzem veröffentlichten Radiointerview mit „Kerrang Radio“ spricht der ehemalige Astronaut Dr. Edgar Mitchell über die Existenz von UFOs und außerirdischem Leben.

Er bestätigt, dass die Geheimdienste die Existenz von UFOs seit dem Zweiten Weltkrieg verheimlichen. Dass die Erde bereits seit etlichen Jahren besucht werde, habe er selbst von Regierungsbeamten und Nachrichtendiensten erfahren. Doch einiges deute auch auf eine Enthüllung in absehbarer Zeit hin: Er stelle fest, dass die Vertuschungsaktionen der Regierungen immer weniger würden, die Weltöffentlichkeit zeige bereits eine hinreichende Akzeptanz für das Alien-Phänomen.

Astronaut Dr. Edgar Mitchell über die Existenz von außerirdischem Leben weiterlesen

Emblem von Gladio
Das Emblem der paramilitärischen NATO-Organisation Gladio. Hier die italienische Unterabteilung. Das Motto „Silendo Libertatem Servo“ bedeutet „Durch das Schweigen erhalte ich den Frieden“.

Wir müssen von Zeit zu Zeit Terroranschläge verüben, bei denen unbeteiligte Menschen sterben. Dadurch lässt sich der gesamte Staat und die gesamte Bevölkerung lenken. Das Primäre Ziel eines solchen Anschlages sind nicht die Toten, sondern die Überlebenden, denn die gilt es zu lenken und zu beeinflussen.

Vincenzo Vinciguerra, Mitglied der NATO-Geheimarmee Gladio und Drahtzieher des Bombenattentats von Peteano im Jahre 1972, dei dem fünf Carabinieri starben.

Interview mit Bashar Al-Assad, Präsident von Syrien

Interview mit Bashar Al-Assad, Präsident von SyrienWährend der Krieg gegen den Terrorismus im Nahen Osten tobt und unsere Medien in regelmäßigen Abständen über die USA, Irak und IS berichten, kommt ein Land gar nicht zu Wort: Syrien.

Die USA und die regionalen Mächte streiten bereits darüber, wer in Syrien und im Irak die Stellungen des Islamischen Staat bombardieren darf und wer nicht. In diesem Zusammenhang scheint es niemanden zu interessieren, dass Syrien ein souveräner Staat ist, welcher auch in der UN vertreten ist und bereits 200.000 Tote durch den von außen orchestrierten Krieg zu beklagen hat.

Am 28. November wurde der syrische Präsident Bashar Al-Assad vom französischen Journalisten Régis Le Sommier von Paris Match interviewt. In deutschen Medien ist davon kaum zu hören oder zu lesen. Höchstens alternative Nachrichtenseiten und Blogs haben davon berichtet.

Aus diesem Grund hier nun eine deutsche Übersetzung, damit auch Sie sich ein eigenes Bild machen können, wenn Sie der englischen Sprache nicht mächtig sind.

Paris Match: Herr Präsident, der Krieg herrscht nun schon seit über 3 Jahren, nach dem sich die ersten Anzeichen einer Revolution im März 2011 abspielten. Unter Anbetracht der Entwicklungen seit diesem Zeitpunkt, fühlen Sie sich verantwortlich für das, was geschehen ist?

Bashar Al-Assad: Schon in den ersten Tagen der Ereignisse gab es Märtyrer aus der Armee und der Polizei; ja, seit den ersten Tagen der Krise standen wir in Angesicht des Terrorismus. Es ist wahr, es gab Demonstrationen, jedoch gab es sie in keiner großen Anzahl. In einem solchen Fall gibt es keine andere Wahl, als Bürger gegen Terroristen zu verteidigen. Es gibt keine andere Wahl. Wir können nicht sagen, dass wir bedauern, den Kampf gegen den Terrorismus seit den frühen Tagen der Krise geführt zu haben. Allerdings bedeutet dies nicht, dass es keine Fehler in der Praxis gab. Es gibt immer wieder Fehler. Seien wir ehrlich: hätte Katar diese Terroristen zu dieser Zeit nicht finanziell ausgestattet, und hätte die Türkei sie nicht logistisch unterstützt und hätte der Westen keine politische Unterstützung gewährt, dann hätten sich die Dinge anders entwickelt. Wenn wir in Syrien Probleme und Fehler vor der Krise hatten, was übrigens normal ist, so bedeutet dies nicht unbedingt, dass die Ereignisse interne Ursachen hatten.

Interview mit Bashar Al-Assad, Präsident von Syrien weiterlesen

Blowback

Todesfälle durch Tierangriffe
Todesfälle durch Tierangriffe

Durch extremistische Islamisten sterben jährlich ca. 50.000 Menschen.

  • Täglich (!) sterben 30.000 Kinder an Hunger
  • Jährlich sterben 1,2 Millionen Menschen an Verkehrsunfällen
  • 19.000 Menschen sterben in der BRD jährlich an Ärztepfusch
  • 2,5 Millionen Menschen sterben jährlich an den Folgen von Alkohol
  • allein in Deutschland sterben 110.000 Menschen pro Jahr am Konsum von Zigaretten
  • 400.000 Menschen sterben jährlich an den Folgen von Adipositas (Fettleibigkeit) in den USA
  • Täglich (!) sterben 200 Tier- und Pflanzenarten aus

In Deutschland sind seit dem 11. September 2001 weniger als zehn Personen in Zusammenhang mit Terrorismus gestorben. Demgegenüber stehen fast 100 Tote bei Sportunfällen.

Die Zeitungen und Nachrichten sind voll mit Meldungen über den „islamischen“ Terror. Sollten wir uns darauf fokussieren?

Nein, denn auch hier wird selektiert und manipuliert. Die 2.000 Tote von Boko Haram zur selben Zeit wie Charlie Hebdo waren z.B. nur eine Randnotiz.
Das ist Heuchelei.

Ebenso werden die eigentlichen Ursachen dieses „islamistischen“ Terrors nicht behandelt. Frankreich unterstützt z.B. seit Jahren radikale Terrorgruppierungen in Syrien und Libyen. Und nun wundert man sich, dass sich gewaltbereite Extremisten rächen? Ist das ein Witz?

Nein, das ist ein Blowback.